Satire & Kunterbunt

TulpeFrühlingserwachen – nur etwas für Wintermuffel?

Die ersten Vorboten des heiß ersehnten Frühlings sind da: Schneeglöckchen, vorwitzige Krokusse und zwitschernde Vögelchen. Die Tage werden länger und die Sonnenstrahlen wärmer. Wir weinen dem Wintermantel und den dicken Daunen keine Träne nach und vermissen weder Eis noch Schnee!

Winter früherWar der Winter früher wirklich besser?

Wenn das Quecksilber im Winter Plusgrade zeigt und der Schnee mehr als zwei Wochen ausbleibt, werden schnell die Unkenrufe laut: Es ist doch zu warm! Früher gab es so etwas nicht. Damals waren Winter noch richtige Winter. Aber stimmt das auch? Statistisch lässt sich diese Wahrnehmung nicht belegen. Unsere Erinnerungen an die Winter von früher sind trügerisch: Wir erinnern uns an eisige Dauerfrost-Perioden und gewaltige Schneeberge. Nicht an das Schmuddelwetter.

PlastikentenDas Plastik-Virus und andere geniale Erfindungen, auf die wir schon lange warten

Damals am Strand - Sie erinnern sich dunkel? Sie haben sich gerade frisch eingecremt. Die Sonne lacht. Das Meer plätschert lieblich vor sich hin. Der Sand - fein wie aus dem Bilderbuch. Es weht eine leichte Brise. Sie bewegen sich nicht einen Millimeter von der Sonnenliege weg und sind dennoch permanent von einem hauchzarten Sand-Film gepudert. Deswegen benötigen Sie unbedingt ein Sandspray.

KlopapierWer hat Angst vor der Krise? Vorbereitungen auf den Tag X

Die Medien haben ein Lieblingsthema: Die Krise. Fast alle anderen Themen halten sich vielleicht zwei, drei Tage und verschwinden dann heimlich, still und leise wieder aus den Schlagzeilen. Die Halbwertszeit einer Nachricht wird seit Jahrzehnten immer kürzer. Nur die Krise hält sich hartnäckig. Sie ist dankbar, denn sie nimmt immer wieder neue Formen an: Kommt jetzt der Finanzcrash? Oder doch gleich die nächste Pandemie?

WinterschlafEndlich Winterschlaf!

So langsam ist es an der Zeit, sich gemütlich in der lauschig warmen Höhle zwischen Bärenfällen einzukuscheln und ein paar Monate lang richtig auszuschlafen. Anstatt sich zu nachtschlafender Zeit bei eisiger Kälte und Dunkelheit aus dem Bett zu quälen. So wie damals unsere Vorfahren...

Die gingen auf die Jagd, sammelten Beeren und Pilze. Das war ziemlich ermüdend. Deswegen schliefen sie meistens gut und lange. Damit der Körper von den Anstrengungen des Tages regenerieren konnte.

Oleg PopovOleg Popov - der Sonnenclown wird 90

Oleg Popov (1930 - 2016) lebte viele Jahre mit seiner deutschen Frau Gabriela in Egloffstein. Man nannte ihn den „Sonnenclown“ – wegen seiner wohl bekanntesten Zirkus-Nummer, bei der er einen Sonnenstrahl einfängt und aufgrund seiner charismatischen Ausstrahlung. Am 31. Juli würde Oleg Popov 90 Jahre alt. Für mich war es eine große Ehre und ein ganz besonderes Vergnügen, dass ich 2009 für die Nürnberger Nachrichten ein Interview mit ihm führen durfte. Hier einige Auszüge:

Herr Popov, wollten Sie schon immer Clown werden?

Oleg Popov: Als Kind habe ich die Charlie-Chaplin-Filme gesehen und ich wollte so sein wie er. Ich habe es mir immer gewünscht, aber ich habe nie gedacht, dass ich wirklich Clown werden würde.

RaumschiffGibt es intelligentes Leben auf der Erde?

Unter den Wissenschaftler des Planeten Y12 herrscht ein erbitterter Streit: Gibt es intelligentes Leben auf der Erde oder nicht? Nach langem hin und her beschließt man, ein Raumschiff zu entsenden. Es soll die Lebensformen auf der Erde untersuchen.

Wechseljahre MännerEinfach unverwechselbar: Männer in den Wechseljahren

Es ist ja weithin bekannt, dass Männer unter Auslassung des Erwachsenseins beinahe direkt von der postpubertären in die präsenile Phase hinüberwechseln. Aber irgendwo dazwischen liegt eben dieses vermaledeite Klimakterium virile. Nein, das ist nichts zu essen und auch keine neue Kampfsportart. Es handelt sich dabei vielmehr um eine ziemlich exotische Klimazone, der Männer in den besten Jahren auf tückische Weise anheimfallen.

PolitikalsBerufPolitik für Anfänger - wie man was wird

Früher erwarb man Berufe sozusagen genetisch. Der Sohn ererbte das elterliche Gewerbe oder, wenn der Vater Henker war, wurde der Sohn eben auch Henker. Deswegen ist es manchmal besser, wenn einem die Eltern nichts vererben. Heute gibt es praktisch nur eine einzige Chance, in dieser Gesellschaft aus dem nichts reich zu werden: Die politische Karriere!

Das Bürgermeister-Gen

The EndWeltuntergang - jetzt doch erst 2038?

Sie erinnern sich vielleicht dunkel? 1999 auf 2000? Bei diesem spektakulären Beinahe-Weltuntergang waren viele von uns live dabei: Ein bisschen peinlich ist es im Nachhinein schon. Wie erklärt man das den Kindern, wenn die das später im Internet lesen?

Zwar glaubte keiner so recht daran, dass die Raumstation MIR wirklich auf die Erde stürzen und die Eifel explodieren würde. Allerdings hielt sich hartnäckig die Theorie, dass mit der Umstellung der Computer von der 99 auf die 00 unvorstellbare Katastrophen eintreten würden.