Respekt: Problematische Vorbilder am Beispiel Rapperszene

In den Massenmedien ist die verbale Hemmschwelle nicht zuletzt dank Dieter Bohlen und ähnlich problematischen Vorbildern extrem niedrig. Um nicht zu sagen unterirdisch, also im HInblick auf Respektlosigkeiten kaum noch zu unterbieten. Dieter Bohlen, diverse Comedians und TV-Größen wie Jan Böhmermann (Link zum Video: Erdoğan Schmähgedicht), sowie praktisch alle Protagonisten der Rapperszene haben sich den Tabubruch äußerst medienwirksam auf die Fahnen geschrieben. Das verbale Niveau ist inzwischen so weit gesunken, dass es Jugendlichen heute kaum noch gelingt, ihre Umwelt ernsthaft zu schockieren. Respektlose Sprache hat Kultfaktor. Respektlosigkeit wird von den Mainstream-Medien, aber vor allem auch im Internet mit Aufmerksamkeit belohnt.

Tabubruch als Stilmittel

Grenzüberschreitungen verkaufen sich gut, ob im TV, im Internet oder in der Rapmusik. Bushido tut sich beispielsweise in seinem Song „Stress ohne Grund“ mit respektlosen Sprüchen gegen Politiker, Promis und Schwule hervor (Songtext zu „Stress ohne Grund“ ft. Bushido).

 Bushido

Weg des Kriegers

[Bild: Rapper Bushido at Gamescom 2018, Marco Verch]

Bushido = Japanisch: „Weg des Kriegers“

Er textet unter anderem:

Ich schieß' auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz“ und „Yeah, fick' die Polizei − LKA, BKA“.

Kollegah und Farid Bang verletzen Tabus, indem sie sich zum Beispiel ohne jeden Respekt in ihrem Song „0815“ über Auschwitz-Insassen äußerten (Songtext zu „0815“). Sie verkaufen mit dieser Masche Hunderttausende Albenverkaufen mit dieser Masche Hunderttausende Alben. Sie wurden dennoch 2018 für den Musikpreis „Echo“ nominiert. Die Verleihung wurde von vielen anderen Musikern boykottiert. Es blieb aber dabei. Trotz der Antisemitismus-Kritik. Das entschied der unabhängige Ethik-Beirat des Bundesverbands Musikindustrie (BMI), sprach aber ausdrücklich von einem "absoluten Grenzfall".